"jung-sozial-aktiv"

Das Jugendprojekt in Zusammenarbeit mit den Maltesern läuft nun im fünften Jahr an der Deutschherrenschule.

Zunächst waren sieben soziale Einrichtungen beteiligt und mittlerweile sind es im Schuljahr 2016/17 elf soziale Einrichtungen geworden. Das Projekt soll soziale Einstellung, Fürsorge und Nächstenliebe stärken.
 

Neun Schüler der neunten Klasse in der Deutschherrenschule werden in diesem Schuljahr außergewöhnliche Erfahrungen für ihr Leben sammeln: Jeder hilft einmal wöchentlich für einige Stunden in einer sozialen Einrichtung mit.
 
Von den Maltesern erhalten die Jugendlichen das notwendige Rüstzeug für ihren Einsatz.
Die Ausbilder vermitteln, was es bedeutet, anderen zu helfen, wie man mit Stresssituationen umgeht und wie es sich anfühlt, selbst hilfsbedürftig zu sein. Ein Erste Hilfe Kurs steht ebenfalls auf dem Lehrplan.
 
Die Schüler haben die einmalige Gelegenheit, ihren Lebenslauf zu bereichern und steigern ihre Chancen bei der Suche nach einem Arbeitgeber. Die sozialen Einrichtungen können gezielt nach Talenten Ausschau halten und interessierte Jugendliche direkt ansprechen. Die Schule erweitert ihr Lehrangebot auf interessante Weise.

Jahrgang 2018/19
Jahrgang 2018/19
Jahrgang 2016/17
Jahrgang 2016/17
Jahrgang 2015/16
Jahrgang 2015/16

Jahrgang 2014/15
Jahrgang 2014/15
Jahrgang 2013/14
Jahrgang 2013/14

 

Foto aus dem Johanna Kirchner-Haus


Foto von Sankt Katarinen - Weißfrauen Haus

Malteser Projekt "Jung Sozial Aktiv" im Schuljahr 2013/14

Die Schüler erlangen bei diesem Projekt Einblicke in eine ihnen sonst fremde Welt. Sie lernen Verantwortungsbewusstsein und soziales Engagement. Sie erweitern ihren Erfahrungsschatz und es hat eine große Bedeutung für ihre weitere persönliche Entwicklung. Gerade auch Schüler, die im normalen Schulalltag Probleme haben, machen neue Erfahrungen und zeigen sich von einer ganz anderen Seite.

 

Hier noch einige Schüleraussagen, die alles sagen:

 

„Ich finde das Projekt sehr wichtig. Man lernt viel für das spätere Leben. Man lernt auch mit schwierigen Situationen umzugehen und diese zu bewältigen.“

 

„Das Projekt hat mir sehr geholfen auf Menschen zuzugehen, mit ihnen zu reden oder ihnen zu helfen.“

 

„Es hat mit die Augen geöffnet. Seit ich das Projekt mache, gehe ich mit offenen Augen durch die Straßen und helfe.“

 

„Das Projekt hat mir gezeigt, dass man mit Kleinigkeiten junge oder alte Menschen zum Lächeln bringen kann. Dieses Lächeln freut einen selbst. Ich finde es eine tolle Erfahrung.“

 

„Der Kontakt mit Menschen die Hilfe brauchen und der Einblick in das Leben von Kranken und Alten war eine wichtige Erfahrung für mich.“

 

„Mir hat es besonders gefallen, dass man jedes Mal willkommen war. Ich habe mich durch das Malteser Projekt besser kennengelernt.“

 

„Ich habe durch das Malteser Projekt meinen Berufswunsch geändert.“

Soziale Einrichtungen

PME Familienservice Kids & Co

KIZ Gallus, Kinder im Zentrum Gallus e.V.

Villa Lux

St. Katharinen- und Weißfrauen Altenhilfe

Johanna-Kirchner-Altenzentrum

Bahnhofsmission

WESER5 Diakonie-zentrum, Tagestreff

Hospiz Sankt Katharina GmbH

Evangelisches Hospiz

ATELIER GOLDSTEIN der Lebenshilfe Frankfurt e. V.